Vorträge

Alle Vorträge gibt es auch als Live-Stream unter: twitch.tv/elster57

Friedenskette 2022

Referent: Gerry Mayr

Die Aktion Friedenskette möchte mit ca. 30.000 Aktivistinnen und Aktivisten eine Menschenkette einmal um den Bodensee machen und damit 5 Länder miteinander verbinden.

Unter dem Motto “Wir stehen zusammen für eine bessere Welt, gegen die Spaltung und Diskriminierung.” soll am 02.10.2022 diese Aktion der Beginn etwas noch größeren sein.

Gerry Mayr wird berichten und Eure Fragen beantworten.

Tag:

Donnerstag

Kategorie

Aktivismus

Von der Gewaltkultur zur Friedenskultur

Referent: Dieter Riebe

Vortrag mit Workshop Anteil

Aufgrund unserer Biographie (Erziehung), Weltanschauungen, Berufe, Umfeld wird unser Verhalten geprägt. Darüber nehmen wir eine unbewusste Haltung gegenüber unseren Mitmenschen und uns selbst ein. Es entstehen Gewohnheiten, Reaktionen und Muster, die für uns charakteristisch werden. Das daraus resultierende Verhalten beeinflusst, wie wir unseren Mitmenschen begegnen und entsprechend eingeschätzt werden.

In unserer Gesellschaft ist die Gewaltkultur so stark verwurzelt, dass uns gar nicht mehr auffällt, wie sie unser Verhalten negativ prägt und schadet. Die negativen Folgen unserer Gewaltkultur sind dadurch gekennzeichnet, dass sie alle Lebensbereiche und die Ressourcen der Erde, bis zur Rücksichtslosigkeit, ausbeutet. Diese Tatsache ist mittlerweile unübersehbar geworden. Keiner kann heute mehr die Augen davor verschließen, dass wir nicht vor großen existenziellen Problemen stehen, die der Mensch sich selbst erschaffen hat.

Um für die Menschheit eine langfristige, friedliche Zukunft zu realisieren, müssen wir uns der bestehenden Gewaltkultur bewusst werden und beenden, hin zu einer Friedenskultur kommen. Wir als Menschheit können nur eine langfristige Überlebens-Chance haben, wenn wir uns bewusst werden, dass wir im Selbst verantwortungsbewusst, und vor allem ganzheitlich miteinander leben sollten.

Der Weg zum Frieden ist zwar individuell, jedoch ergeben sich einige grundlegende Gemeinsamkeiten. Wir wollen u.a. aufzeigen, wie sich Gewaltlogik von der Friedenslogik unterscheidet und Ansätze zu Friedenskultur aufzeigen. Diese Aspekte wollen wir bezüglich der Friedensarbeit in unserem Vortrag und anschließenden Diskussion beleuchten.

Tag:

Donnerstag

Kategorie

Krieg & Frieden

Rechte Unterwanderung innerhalb der Friedens- und Freiheitsbewegungen

Referent: Malte

Malte ist seit 2014 in der Friedensbewegung aktiv und hat neben dem Pax Terra Musica Friedensfestival zwei Jahre lang die wöchentliche Mahnwachen für den ersten Weltfrieden in Berlin moderiert, eine politische Partei mit gegründet und schreibt aktuell an einem Blog zum Thema Frieden und Friedensbewegung.

Er war selbst mehrfach Angriffen aus dem vermeintlich linken Lager ausgesetzt, betrachtet aber dennoch die Situation der Friedens-  und Freiheitsbewegung im Zusammenhang mit einer notwendigen Systemkritik mit kritischen Augen.

Beim Pax Terra Musica wollen wir die Gelegenheit nutzen einmal mit dem Kern dieser Bewegungen diese Risiken zu diskutieren und zu analysieren.

Tag:

Freitag

Kategorie

Friedensbewegung

Selbstermächtigung

Referentin: Angela Mahr

Wir möchten keinen Krieg. Wir möchten in Frieden leben. Wir möchten auch, dass Freiheit, Grund- und Menschenrechte im Land garantiert sind. Trotzdem scheinen wir, als Gesellschaft gesehen, gegenwärtig immer tiefer in eine Sackgasse zu geraten.

Können wir es ändern? Ja, wir können es ändern!

Angela Mahr schreibt und filmt seit vielen Jahren für den Wandel, für interkulturelle Kommunikation und eine friedliche und demokratische Zukunft. Damit verbunden sind auch die Recherche und Analyse von Machtstrukturen sowie die Reflexion eines gigantischen Medienversagens, etwa zu 9/11.

In diesem Vortrag geht es um einige zentrale Fragen, die sich jeder selbst stellen kann, und auf die man seine persönliche Antwort finden kann, denn jeder von uns hat die Macht, die Gegebenheiten zu ändern, in welchen wir leben. Der Vortrag enthält also sowohl die mit Recherchen und Quellen unterfütterten persönlichen Überlegungen der Sprecherin zum Thema Medienkompetenz und Selbstermächtigung, als auch generelle Impulse für eigenen Überlegungen.

Die anschließende offene Gesprächsrunde soll als Sammlung von Ressourcen und Lösungsansätzen zum Thema Selbstermächtigung aus dem Publikum verstanden werden, im Sinne der Schwarmintelligenz.

Tag:

Freitag

Kategorie

Selbstermächtigung

Vom Experiment „Leben in Gemeinschaft“

Allein unter Millionen, in den Industrienationen wird das Individuum vermeintlich immer Unabhängiger von seinen Mitmenschen. Man kann sich fast alles kaufen, muss sich für kaum etwas vor jemand anderem wirklich rechtfertigen. Wir haben die Verbindung zueinander verloren. Doch was tun gegen die fortschreitende Hyperindividualisierung in der kapitalistischen Gesellschaft?

Die Antwort: das Experiment von „Leben in Gemeinschaft“. Deutschlandweit gibt es bereits viele Projekte, die das versuchen. Ein weiteres stellen wir im Norden von Schleswig-Holstein auf die Beine und berichten euch über die Höhen und Tiefen des Projektaufbaus und unsere Vision vom gemeinschaftlichen Leben.

Tag:

Freitag

Kategorie

Gemeinschaft, Zusammenleben

Referent Uwe Werner Schierhorn

Atomkrieg aus Versehen –

Ursachen von Fehlalarmen, Unfällen und Beinahe-Katastrophen

Referent: Uwe Werner Schierhorn

Innerhalb der Initiative Atomkrieg-aus-Versehen untersucht und listet Uwe Werner Schierhorn als Maschinenbauingenieur kritische Situationen mit Atomwaffen, also Fehlalarme, Unfälle und Beinahe-Katastrophen.

Anhand von verschiedenen Videosequenzen und über 80 untersuchten Ereignissen werden typische menschliche und technische Ursachen erläutert. Wenn wir nichts tun wird sich die Situation in den nächsten Jahren tendenziell noch verschlechtern. Es müssen Maßnahmen der Risikosenkung angewandt werden und die Vernunft muss siegen, dann haben wir gute Chancen.

Tag:

Freitag

Kategorie

Krieg & Frieden

Mit aller (Medien-)Macht gegen Kapital-Verbrecher

Referentin: Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Die Welt ist weitgehend beherrscht von Kapital-Verbrechern. Sie beuten aus. Sie stürzen die Welt in Kriege. Gestern wie heute. Heute mit der NATO gegen Russland und mit dem Kapitalismus gegen uns alle. Um dagegen anzugehen, bedarf es neben starker (globaler) Bewegungen wirkungsvoller Medien, die diesen Kampf stützen und beflügeln.

Die Referenten, Mitglieder des Bundesverbands Arbeiterfotografie (arbeiterfotografie.com), Herausgeber der Neuen Rheinischen Zeitung (nrhz.de) und aktiv in der Kampagne “NATO raus – raus aus der NATO” (NATOraus.de), berichten von ihren Erfahrungen. Der Vortrag wird in eine Diskussion münden, was zu tun ist und welchen Herausforderungen dabei zu begegnen ist. Die vor 95 Jahren gegründete Arbeiterfotografen-Bewegung und aktuell die Erfahrungen mit dem “Neuen Krefelder Appell – Den Kriegstreibern in den Arm fallen” (peaceappeal21.de) bieten Impulse für diese Debatte.

Tag:

Freitag

Kategorie

Medien

Diskussionsrunde zu Krieg und Frieden

Gäste:

Christiane Reymann
Publizistin, Friedensaktivistin

Florian Pfaff
Major a. D. Bundeswehr, Irak-Kriegsdienstverweigerer

Siegfried Eichner
Oberstleutnant a.D. der NVA, Gehilfe des Militärattaché in Vietnam, Laos und Kambodscha

Pascal Luig
Pascal Luig, Historiker und Politikwissenschaftler, Kampagne Stopp Air Base Ramstein, Geschäftsführer NatWiss e. V. und Friedensaktivist

Moderation:

Mathias Tretschog
freier Journalist, Gründer Stop the WAR in Yemen

Hochkarätige Persönlichkeiten aus Militär von Ost und West diskutieren mit Aktivisten über Krieg und Frieden.

Tag:

Samstag

Kategorie

Krieg & Frieden

Dirk-Pohlmann-Autor-Produzent-Pax-Terra-Musica-Friedensfestival-Brandenburg

Ewiger Krieg – Recherchen zur neuesten US Geostrategie

Referent: Dirk Pohlmann

Dirk Pohlmann, Jahrgang 1959, studierte Publizistik, Philosophie und Jura, erwarb eine Berufspilotenlizenz, war Geschäftsführer der CargoLifter World GmbH und absolvierte eine Ausbildung als Projektmanager. Als Drehbuchautor und Filmregisseur produzierte er mehr als 20 Dokumentationen für arte, ZDF und ARD, die in mehr als 20 Ländern im TV ausgestrahlt wurden.

Er schreibt für zahlreiche Blogs und veröffentlicht auf dem Videokanal „Das 3. Jahrtausend“ „Geschichten aus Wikihausen“ und „Erstkontakt”. Gemeinsam mit Jens Wernicke gab er das Buch „Die Öko-Katastrophe“ heraus.

Tag:

Samstag

Kategorie

Medien, Internet, Demokratie

Krevolution

Referent: Simon M. Hoffmann

Die Kulturrevolution als Friedensbekenntnis. Wie bringen wir Frieden zwischen den Geschlechtern, die Generationen, uns Menschen und der Erde, den Tieren? In uns selbst und mit anderen? Als Aktivist und Philosoph hat Hoffmann mehrere politische Kampagnen verantwortet und kennt die Belange, Visionen und Wünsche junger Menschen wie kein anderer.

Er ist Experte in Jugendfragen und welche Trends aus der Jugendhochkultur entstehen. In seiner Keynote wird wird er einige Erkenntnisse aus seiner Arbeit teilen, Inspirationen aus der Jugendkultur geben und Visionen für die Zukunft zeichnen. Kerngedanke dabei: Um Frieden in die Welt zu bringen, dürfen wir eine Revolution in uns selbst und in unserer Kultur umsetzen. Uns Wandeln wie die Raupe zum Schmetterling. Und wie das gelingen kann, davon handeln die Gedanken zur Krevolution.

Tag:

Samstag

Kategorie

Bildung

Autonomes Friedensdorf AWRA AMBA

Referent: Ruth & Denis Berhe

– seit 50 Jahren ein funktionierendes Beispiel wie Menschen, trotz aller Widrigkeiten, ein friedvolles Leben führen können.

Wir stellen unsere Dorfgemeinschaft im Norden Äthiopiens vor. Dabei berichten wir Euch ihre Geschichte und stellen die besonderen Eigenschaften,

Errungenschaften und Strukturen vor, die es diesen Menschen, inmitten von Armut und diversen Krisen, ermöglicht haben ihre Gemeinschaft zu stärken (mittlerweile fast 600 Menschen).
Ihre Lebensqualität hat sich zunehmend verbessert und ist sogar für Ihre Umgebung eine unverzichtbare Bereicherung geworden.

Anschließende Diskussionsrunde:

Der Weg zum Frieden:
aus dem Mangel – oder aus der Fülle,
wie schaffen wir eine Brücke zwischen
diesen Friedensbewegungen?

Tag:

Samstag

Kategorie

Gemeinschaft, Zusammenleben

Das Human Design System:

Ein Quantensprung, ins eigene Bewusstsein!

Referentin: Jacqueline Manns

Viele Jahre hielt ich mich mit der Frage auf: „Wer bin ich eigentlich und was mach ich hier überhaupt?“ Ich stellte im Verlauf meines Lebens immer wieder fest, dass ich mich selbst überhaupt nicht greifen kann, oder gar verstehen.

Ständig lief etwas schief, Entscheidungen die ich traf, stellten sich als Umweg, Irrweg und absolutes Chaos heraus. Beziehungen egal welcher Art die ich einging, zerbrachen durch Streit, Missgunst, Eifersucht und anderen Dingen. Eine große Traurigkeit und Verzweiflung machten sich über die Jahre in mir breit. Ich verstand nicht was los war, wieso alles schief ging was ich begann und wieso ich ständig nur auf Widerstand stieß anstatt einfach glücklich zu sein und zu leben. Diese große Frage des : Wer bin ich? Ließ mir keine Ruhe. Mir begegneten allerlei Dinge im verlaufe der Zeit, die einem mehr zu sich selbst bringen sollten, Dinge wie die Astrologie, Berechnung von Zahlen, die Numerologie,  Lebenszahlen usw. Das half mir immer nur ein Stück weit, mich selbst zu verstehen. Charaktereigenschaften entdeckte ich dort viele. Doch wieso und weshalb ich tat was ich eben tat und wieso und weshalb ich hier bin und was meine Aufgabe ist oder wie ich gar funktioniere und was ich auch überhaupt bin, das erfuhr ich erst eine Zeit lang später. Als ich über unangenehme Umstände die ich mir mal wieder selbstgeschaffen hatte, einen Menschen kennenlernte, der nichts weiter zu mir sagte als: „Was du brauchst, ist das Human Design System!“ Und so war und ist es auch bis heute!

Ich habe mit dem Human Design System eine Landkarte zu meinem Selbst gefunden. Ich verstehe heute wieso ich damals so tief gefallen bin und nur sehr schwer aus meinen Löchern wieder heraus fand und ich verstehe auch, wieso meine Entscheidungen die ich getroffen habe, hauptsächlich auf Widerstand und Umwege gestoßen sind. Das Beste ist jedoch, dass ich mich nun absolut auch in andere Menschen einfühlen und diese auf Grund ihres Designs, verstehen kann. Ich weiß jetzt, wieso es damals mit unserem Vater so schwierig war, oder wieso es in der einen Firma wo ich tätig war, von der Geschäftlichen Struktur her nicht gepasst hat. Es gibt einfach so vieles was sich mit dem Human Design zusammen erleben, erfahren und auch überprüfen lässt, dass ich mich schon sehr darauf freue euch auf dem Pax Terra von meinem Quantensprung zu berichten und euch ebenfalls diesen Weg zeigen und näher bringen darf.
Liebste Grüße
Jacqui

Tag:

Sonntag

Kategorie

Selbstfindung

Lesung: Saruj –
Stell dir vor, es gibt kein Geld mehr

Referentin: Bilbo Calvez und Gäste

Nach fast 4 Jahren intensiver Arbeit ist mein erster Roman › SARUJ – Stell dir vor, es gibt kein Geld mehr ‹ endlich fertig! Für mich als Französin auf Deutsch zu schreiben war es eine echte Herausforderung!

› Saruj ‹ ist eine Fiktion, ein Liebesroman in einer Zukunft, in der es weder Geld noch Tausch, Grenzen noch Regierungen, Polizeiapparat noch Kriege gibt. Eine Gesellschaft, die nach vollkommener Freiheit strebt.

Tag:

Sonntag

Kategorie

Geldsystem

Dein Ticket

für das Pax Terra Musica 2023

vom 26. – 30. Juli 2023 in Friesack

Zum Ticketshop