Tickets
Tickets

Maltes Welt

Herzlich willkommen zu meinem Blog „Maltes Welt“. Hier werde ich in den kommenden Wochen meine persönliche Sichtweise, in verschiedenen Beiträgen, zum Thema Frieden und (Friedens-) Bewegung veröffentlichen, und dabei auch kritische Punkte nicht auslassen. Ihr seid herzlich dazu eingeladen mitzudiskutieren und eure Gedanken einzubringen.

Danke für euer Interesse und auf eine gute Zeit!

Kapitel 12 – Friedens-Akademiker

  Ich habe in dem letzten Kapitel den Begriff „Friedens-Akademiker“ benutzt. Das ist eine eigene Wortschöpfung, die ich gerne erklären möchte. Im Frühjahr 2014 waren wir, wie schon gesagt, jeden Montag ca. 3.000 Menschen bei der Mahnwache für den ersten Weltfrieden in Berlin. Es war noch relativ am Anfang der Bewegung, aber eben schon mit einer etablierten Menschenmenge. Die Mahnwache fand zu dieser Zeit auf der Westseite, vor dem Brandenburger Tor, statt. Die Bühne stand vor dem Tor und die Zuschauer sammelten sich auf dem Platz in Richtung Siegessäule. Ich kam nun an einem Montag von der Ostseite auf die Demonstration zu und traf dabei auf eine Gruppe von vielleicht 5 Menschen der „alten“ Friedensbewegung. Sie trugen ein Banner gegen den Krieg in der Ukraine. Ich fragte sie, warum sie [...]

03/04/2022|

Kapitel 9 – Was ist Krieg?

  Vorwort: Es ist der 04.03.2022, als ich diese Zeilen schreibe. Unter dem Eindruck des aktuell heißen Krieges in der Ukraine soll dieses Kapitel eigentlich eine grundsätzliche Definition [...]

06/03/2022|

Bei allen von mir verfassten Texten gelten für mich folgende Grundsätze und Überzeugungen:

  • Die Grundlage all meines Handelns und Wirkens ist eine humanistische Überzeugung von Menschlichkeit und Nächstenliebe, im Einklang mit den Menschenrechtsartikeln in unserem Grundgesetz, Artikel 1 bis 19 und der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (UN- Charta).
  • Jeder einzelne Mensch, überall auf der Welt, hat ein Recht auf Würde, Frieden und Selbstentfaltung.
  • Kein Mensch hat das Recht sich über andere zu erheben oder sie zu unterdrücken.
  • Für die Durchsetzung dieser Grundsätze haben wir in Deutschland Gesetze ausgehend vom Grundgesetz. Die Einhaltung und Durchsetzung dieser Gesetze obliegen der Exekutiven (Polizei) und der Judikativen (Gerichte).
  • Jeder Mensch hat das Recht auf Widerstand! (Art. 20 Abs.4 GG)
    Kein Staat dieser Welt ist perfekt und jeder Bürger hat das Recht, wenn nicht sogar die Pflicht, sich gegen Ungerechtigkeit aufzulehnen

Titel

Nach oben